mairoth> in der Presse. Erfolgs-Geheimnis: Vorsprung für Ihr Direktmarketing
mairoth> in der Presse: Kennen Sie das eine Geheimnis, wie Sie jede Direktmarketing-Aktion erfolgreich machen?

Wie Sie Ihre Werbebriefe, Landeseiten, E-Mailings und Mailings noch erfolgreicher machen!Klick zur Startseite

Kennen Sie das eine Geheimnis, wie Sie jede Direktmarketing-Aktion erfolgreich machen?
Der Unterschied zwischen Merkmalen und Vorteilen: gebratene Tauben

von Guenther P. Mairoth


Direktmarketing funktioniert, wenn Sie mit Vorteilen überzeugen. Denn Ihre Zielperson erwartet, dass Sie Nutzen bieten.

Denken Sie immer ans Märchen vom Schlaraffenland. Da liegt der Mensch unterm Baum und wartet, dass ihm die gebratenen Tauben in den Mund fliegen.

Genau so geht’s im Direktmarketing. Egal ob Sie einen Werbebrief, ein E-Mailing, Mailing, eine Landeseite oder eine Adwords-Anzeige erstellen: Ihre Zielperson will von Ihnen Vorteile serviert bekommen. Vorteile, die Nutzen bescheren!

„Was ist für mich drin?“ fragt der Empfänger Ihres Mailings, wenn er seine Post öffnet. „Was nutzt mir dies?“ denkt der Besucher Ihrer Landeseite im Internet. „Ist das was für mich?“ überlegt der Adressat Ihres E-Mailings. „Was bringt's mir?“ prüft der Leser Ihres Werbebriefs. „Ist das was für mich?“ durchzuckt es den Betrachter Ihrer Adwords-Anzeige.

Ballern Sie jetzt den Leser mit „100 Giga Sowieso“ voll, macht’s Klick und Ihr schöner Werbebrief landet im Papierkorb. Bei „Tischplatte“ drückt der Empfänger Ihres E-Mailings auf die Löschtaste. Und „Armbanduhr“ auf Ihrer Webseite reizt nicht mal mehr den Firmling in spe.

Liefern Sie gebratene Tauben. Vorteile, die Ihrer Zielperson nutzen: die sichern Ihnen den Erfolg im Direktmarketing, den Sie anpeilen.

Ich erzähle Ihnen jetzt eine wahre Geschichte, die sich vor kurzem abspielte.

Stellen Sie sich vor, Sie brauchen zwei neue Matratzen. Sie wissen bereits, was Sie suchen: Naturmaterialien, Größe, und, und, und. Aber was wünschen Sie sich eigentlich von Ihrer neuen Matratze?

Der Verkäufer 1 erklärt Ihnen alle Merkmale

Sie kommen in den Bettenladen. Erklären dem Verkäufer Ihre Wünsche. Und der Herr reagiert sofort. Ohne Umschweife führt er Sie zu den Matratzen. Hier sehen Sie Berge von diesen Schlafunterlagen, fein säuberlich nach Größen, Farben und so fort sortiert.

Der Verkäufer holt zuerst drei, vier Musterstücke aus einem Regal. Wie ein Techniker erklärt er Ihnen die Materialien. Unten eine 12 cm dicke Naturlatexschicht, darüber 5 cm gepresste Kokosfasern, wieder 3 cm Stiftlatex, dann eine flockige Baumwollauflage, und, und, und …

Sie erhalten kostenlos ein Kurs in Materialkunde. Ihr Schädel brummt bei all den technischen Details. Sie erfahren vieles, vieles Neues über Matratzen aus Naturmaterialien. Aber wollen Sie das alles wissen?

Der Verkäufer 2 legt Sie buchstäblich aufs Kreuz

Sie betreten das Geschäft und sagen Ihr Sprüchlein auf. Der Verkäufer fragt Sie gleich: „Wie groß sind Sie?“ „Was wiegen Sie?“ Dann führt er Sie zu zwei Betten und sagt: „Legen Sie sich rein. Prüfen Sie, ob Sie sich wohlfühlen“.

Die Frage nach Ihrer Größe ist Ihnen klar. Das mit dem Gewicht irritiert Sie. Doch mit der nächsten Handlung des Verkäufers klärt sich diese Frage.

Sie legen sich rein und der Verkäufer bittet Sie, sich auf die Seite zu legen. „Damit ich sehe, ob Ihre Wirbelsäule gerade liegt. Sie wollen doch gut schlafen, ohne dass Sie am Morgen wie gerädert aufstehen.“ …

Verkäufer Nr. 2 überzeugt Sie mit Nutzen und Vorteilen.

Welcher Verkäufer bringt Sie zum Kauf?
Die Nr. 1, der Sie mit technischen Merkmalen vollpfropft? Oder Verkäufer 2, der sich um Ihr Wohlbefinden und Ihren gesunden Schlaf kümmert?

Sicher entscheiden Sie sich für die Matratzen von Nr. 2. Denn hier kaufen Sie Vorteile: guten Schlaf, Wohlbefinden, eine gerade Wirbelsäule, Gesundheit, und, und, und – das nützt Ihnen. Das sind Vorteile.

Wenn Ihnen jetzt der Verkäufer noch eine Garantie zur Qualität gibt, dann kaufen Sie!

Nutzen Sie das Geheimnis „Was“
Gehen Sie bei Ihren Direktmarketing-Aktionen wie Verkäufer 2 vor. „Schlüpfen“ Sie zuerst in Ihre Zielperson. Denken Sie nach, was Ihr zukünftiger Käufer im Grunde sucht. Und schälen Sie heraus, was Sie und ihr Angebot vom Wettbewerb abhebt. „Gesunder Schlaf“ überzeugt eben mehr als „Sandwichlatexkokos“.

Denken Sie sich immer in Ihre Zielperson rein. Damit machen Sie jede Aktion im Direktmarketing erfolgreich. Es kommt immer drauf an, was Sie sagen und nicht, wie Sie es sagen!

Nehmen Sie die WAS-Technik, wenn Sie Ihren nächsten Werbebrief texten.
(Oder Ihr Mailing, E-Mailing, Ihre Adwords-Anzeige, Landeseite oder Webseite.)

Fragen Sie

WAS
sucht meine Zielperson?
WAS
erwartet meine Zielperson?
WAS
erhofft meine Zielperson?
WAS
spürt meine Zielperson?
WAS
überzeugt meine Zielperson?
WAS
nutzt meiner Zielperson?
WAS
macht meiner Zielperson das Leben leichter?
WAS
bringt mein Angebot der Zielperson?
WAS
hilft meiner Zielperson, sich für mein Angebot zu entscheiden?
WAS
unterscheidet mein Angebot vom Wettbewerb?


… notieren Sie einfach jede WAS-Frage, die Ihnen einfällt. Und antworten Sie drauf - doch antworten Sie wie Ihre Zielperson!

Bestimmt finden Sie jetzt jede Menge, wenn Sie sich fragen „Was nutzt mir, wenn ich meinen nächsten Werbebrief texte?“ Was entscheidet, wenn ich jetzt mein Angebot plane? Was will meine Zielperson, damit sie JA sagt?“

Was! Was! Was!

Am besten, Sie testen!


Auf Wiedersehen, -hören, -lesen
herzlichst aus Nürnberg

 Fordern Sie Neues von Guenther P. Mairoth an!

Guenther P. Mairoth

PS: Hier fordern Sie Erfolge für Ihre nächste Aktion im Direktmarketing an!

nach oben nach oben